NEUE BILDER!

Jetzt habe ich es auch geschafft, hier mal wieder neue Bilder raufzustellen. Schaut sie euch an und schreibt mir in's GB, wie sie euch gefallen!
Bis bald!

2 Kommentare 14.6.06 06:24, kommentieren

Last 20 days in America

Nach langer Zeit, moechte ich hier auch mal wieder etwas reinschreiben. Fuer mich geht es jetzt in die letzten 20 Tage meines Austauschjahres in den USA. Am 3. Juli geht mein Rueckflug von Roanoke, Virginia ueber Washington, DC nach Berlin, wo ich am Dienstag Mittag um 13:40 Uhr ankommen werde.
Mit der Schule hier in Amerika bin ich seit letzten Freitag fertig und habe jetzt noch 3 Wochen Ferien. Die letzte Woche hier, werde ich in South Carolina am Strand verbringen. Bis dahin werde ich die 2 verbleibenden Wochen nutzen, um mich von vielen Menschen zu verabschieden. Ich hatte ein gutes und aufregendes Jahr mit vielen langhaltenden Erinnerungen, freue mich jetzt aber auch schon darauf, nach Deutschland zurueckzukehren.
Bis dahin alles Gute aus Virginia!
-Johannes

1 Kommentar 14.6.06 05:19, kommentieren

Samstag, 7. Januar 2006

Am Samstag war Arbeitstag meiner Gastfamilie. Deshalb habe ich auch viel zeit an der frischen Luft mit arbeiten verbracht. Und zwar mussten wir das riesige Grundstueck von Laub befreien, und das hat trotzt modernster Technikausruestung trotzdem mehrere Stunden gedauert.
Am Abend bin ich dann mit Jessica, ihren Eltern, und zwei Freunden ihrer Eltern in ein Restaurant gefahren. Es war wirklich eine sehr nette Location mit eher gehobener Atmosphaere. Gegen 9:30 Uhr waren wir dann fertig und Jessica und ich sind zu meinem Haus gefahren, wo wir noch ein wenig zeit verbracht haben. wir haben uns einen Film angeschaut, ehe auch all meine Gastschwestern von ihren diversen Verabredungen zurueckkamen.
Und dann war der Tag auch schon wieder vorbei!

5 Kommentare 12.1.06 03:35, kommentieren

Erste Schulwoche - gut ueberstanden :)

Am mittwoch war ein ganz normaler Schultag. Ich bekam endlich mal wieder Jessica zu sehen, aber ansonsten war eigentlich alles wie immer, inklusive soccer-conditioning. Abends bin ich dann noch zu einem RAG-asketballspiel meiner Gastschwester maggie gegangen und ansonsten habe ich meine eit mit Hausaufgaben verbracht
Am Donnerstag kam Jessica dann ueberraschenderweise nicht zur Schule, da ihr Auto kaputtging und ihre mutter sie nicht zur schule bringen konnte. Stattdessen war sie dann den ganzen Vormittag mit meiner Gastschwester Carol zu Hause, wie ich spaeter herausfand. Denn als ich von der Schule nach Hause kam, war sie immer noch da, sodass ich noch ein wenig zeit mit ihr verbringen konnte. Und am Abend habe ich dann wirklich sehr viel zeit mit meinen Hausaufgaben gamacht. z.b. musste ich fuer meine government-klasse einen brief an den Governor schreiben und fuer mathe musste ich 2 seiten aufgaben loesen.
Am freitag habe ich am morgen erstmal ca. 2 stunden fussball vor Schulbeginn gespielt, was natuerlich spass gemacht hat. Der nachfolgende schultag war dann eher routine. Nur die Englisch-Stunde hat spass gemacht, da wir 6 college-students zu gast hattten, die unsere Fragen zum Uni-Leben beantworten haben. Nach der Schule habe ich noch mit Jessica gechattet. Dann musste sie zu einem Sleepover ihrer Tanzgruppe und ich bin zu einem anderen RAG-basketballspiel gefahren. Es waren ziemlich viele zuschauer da, weil so ziemlich die beliebtesten schueler unserer schule gespielt haben. Und die waren auch wirklich gut im basketball, so dass es gutes entertainment war. Gegen itternacht kam dann noch molly vorbei, um hier zu uebernachten, ich habe nochmal jessica angerufen und bin dann auch schlafen gegangen.

1 Kommentar 7.1.06 06:23, kommentieren

Dienstag, 3. Januar 2006

Am Dienstag fing die Schule nach 2 Wochen Ferien wieder an. Es war aber eher ein schleppender Auftakt. Es fehlten noch einige Schueler und die Lehrer waren auch noch nicht wieder richtig drin. Von daher war es eher eine Art absitzen des ersten Schultages. Aber sowas ist ja normal. Am Nachmittag sass ich dann ziemlich lange an den Vorbereitungsaufgaben die uns die athelehrerin fuer unser Examen in 2 Wochen gegeben hatte. Und das war ziemlich knifflig, speziell da es alles des ersten Halbjahres beinhaltet. Ich hoffe nur, dass ich die Examen gut ueberstehe, aber bis dahin ist ja noch zeit
Um 8:00 Uhr abends sind wir noch zum basketballspiel von Donna gegangen. Allerdings haben wir dieses auch schon nach dem ersten Viertel wieder verlassen, da maggie und die band frueher als erwartet angekommen waren. Wir musste dann dennoch ca. 30 min an der Schule warten, ehe ich meine Gastschwester maggie und Jessica nach einer Woche wieder sehen konnte. Sie waren beide sehr muede und sahen nicht wirklich gluecklich aus, wieder zureuck in Amerika zu sein - London und Europa hat ihnen eben doch richtig gut gefallen
Wieder zu Hause haben wir alle noch kleine Geschenke von maggie bekommen (ich habe einige ManU Fanartikel abstauben koennen), und danach haben wir uns fuer ca. 1 Stunde ihre ilder aus London angesehen.
Also, insgesamt war es ein recht schoener Tag fuer mich

5.1.06 06:08, kommentieren

Neujahr 2006

Da wir am Dienstag schon wieder in die Schule mussten, blieben nach der Silvesternacht nur 2 Tage uebrig, die Ferien zu geniessen. Am Sonntag haben wir deshalb auch mit der Familie nichts gemacht, sondern waren den ganzen Tag zu Hause. Und natuerlich wurde wieder viel Football geguckt, da ueber den Jahreswechsel viele Bowl-Games ausgetragen werden.
Am Montag musste man sich dann ja schon wieder auf die Schule vorbereiten. Und ich habe wirklich den grossteil meines Tages mit Hausaufgaben verbracht, da ich vorher gar nicht realisiert hatte wieviel das war. Allerdings gab es von ca. 12:00 - 15:30 Uhr eine nette Unterbrechung: VirginiaTech hatte naemlich sein Gator-Bowl Game. Dieses haben sie nach einigen Startschwierigkeiten dann aber auch gegen Louisville gewonnen. Meine Gastschwester hatte dazu einige ihrer VT-Freunde eingeladen, um gemeinsam das Spiel zu gucken.
Ja, das war mein Neujahr 2006 in Amerika. Ehrlich gesagt bin ich ja froh, dass es jetzt alles vorueber ist, und ich morgen wieder Jessica zu sehen bekomme, wenn sie aus London zurueckkommt.
Ich hoffe, ihr hattet alle einen guten Rutsch ins neue Jahr. Happy New Year an alle Leser dieser Seite und viel Erfolg fuer's neue Jahr!
-Johannes

4.1.06 23:32, kommentieren

Geburtstag 2005 - Endlich 17 Jahre alt!!!

Nachdem ich die Nacht zuvor noch bis 3:00 Uhr wach war, habe ich den Morgen meines Geburtstages komplett verschlafen. Erst als meine Eltern gegen 12:00 Uhr angerufen haben, bin ich endlich aufgewacht. Danach hatte ich ein gutes Fruehstueck, habe meine Geschenke aus Deutschland ausgepackt und habe mir dann meine ganze (elektronische) Geburtstagspost durchgelesen. Am Abend habe ich dann online auch gespannt den Jahreswechsel in Berlin verfolgt, bevor noch einige Freunde vorbeikamen und ich dort noch einige Geschenke erhalten habe. Wir waren dann in einer 10er-Runde und haben uns im TV die Liveuebertragung vom Times Square in New York angesehen. Ja, der Jahreswechsel hier in den USA ist nicht annaehernd so bedeutend wie in Deutschland - es gibt kein privates Feuerwerk und auch ansonsten ist es alles nicht so aufgeregt, wie zur gleichen Zeit in Deutschland. Also, ich habe von wirklich vielen Leuten Geburtstagsgruesse bekommen, was mich sehr gefreut hat, gleichzeitig war es aber auch nicht so schoen, wie seinen Geburtstag mit der Familie feiern zu koennen. Es hat mir aber trotzdem gut gefallen.
Ein schoenes neues Jahr 2006 wuensche ich!!!!
-Johannes

1 Kommentar 1.1.06 09:59, kommentieren

Werbung